Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Google Translator

Kontakt

Impressum

Sitemap

Datenschutz

Haftungsausschluss

KYUSHO nach Kyusho International
- DAS ORIGINAL -
1/2. Quartial 2019
Erlangen/Nürnberg/Fürth/Forchheim/Freystadt
Instruktor-, Level-Ausbildung & Master Class

Die Idee:

Wir möchten euch einfach die beste Kyusho-Ausbildung der Welt ermöglichen und dieses Material didaktisch gut und simpel vermitteln.


Wie ?

- eine stufenweise Level-Ausbildung, statt endloser, zahlreicher Seminarbesuche
- fokussiertes, didaktisch sinnvolles Material im Team in Deutschland erarbeiten, anstatt Zusammenstückeln des Materials auf Workshops und Seminaren verstreut in ganz Europa (weniger Reisekosten, weniger Seminarbesuche für das vollständige Material)
- 1x Intensiv-Workshop im Monat über ca. 6 Stunden, anstatt vereinzelter kleiner Trainingseinheiten/Woche und damit keine Zeit- oder Terminprobleme in der eigenen Kampfkunst, Familie, Job o.ä.
- insgesamt 3x Zweitages-Seminare im Jahr (Levelausbildung)
- selbständiges Einbinden der Punkte in die eigene Kampfkunst
- Fokus liegt auf dem praktischen "Machen/Können", nicht nur auf "Vision/Kennen"!


Was habe ich von der Levelausbildung?

Wolltest du schon immer wissen, warum verschiedene Meister und Kämpfer scheinbar kraftlos die "großen Brocken" aus der Balance bringen und fällen? Nach diesen 9 Leveln wird dir in Sachen Vitalpunkten kaum mehr etwas fremd sein.

- das gesamte Material von Level 1-9 innerhalb von ca. 3 Jahre
- alle Vitalpunkte innerhalb der ersten 5 Level und damit ein umfangreiches Wissen über Schmerzpunkte, das seinesgleichen sucht - nie wieder rätseln, welche Punkte der Referent auf einem Seminar einsetzt und das stilübergreifend
- Beispiel-Anwendungen dazu in den Leveln 6-9 auch in der eigenen Kampfkunst.
- Reanimationen und Restaurationen zu jedem Level (wie korrigiere ich Dysfunktionen oder KOs, nachdem ich sie erzeugt habe, ohne Schaden zu hinterlassen)
- optional am Ende der 3 Jahre der Anschluß an den PL-1-Test (KOs über Nervenpunkte)


Was bringt mir die Instruktorausbildung bzw. der Coaching-Zusatz?

Nutzt Du das Material nicht nur, um dich weiterzubringen, sondern unterrichtest Du eigene Teilnehmer? Willst Du dazu Tools haben, die dich und deine Teilnehmer um Stufen weiterbringen, ohne weitere zeitintensive Kurse im Bereich NLP, Finanzkompetenz und ähnlichem zu besuchen? Soll es angepasst an die Kampfkunstsparte sein oder willst du einfach noch einen zusätzlichen Booster für deinen Fähigkeiten haben, deine Komfortzonen erweitern, die eigenen Ängste oder die von anderen weg programmieren können, dein Auftreten bewußt kontrollieren und mit Themen wie Trance und Hypnose spielen, um effektiver zu lernen? Oder willst Du einfach die Grundlagen legen, um an den "Master Classes" teilzunehmen und eine ganz andere Tiefe deiner Fähigkeiten zu entdecken, die in jedem nur verborgen schlummern?

- Trainingsausbildung für Instruktoren auf höherem technischen Niveau
- umfangreicheres sicherheitstechnisches und gesundheitsrelevantes Material für Instruktoren
- Problemlösungen/Anwendungen unter Streß, im Team, mit verschiedenen Gruppen mit verschiedenen Werkzeugen
- Tools aus dem NLP zur für Opimierung von Didaktik, Methodik und Kommunikation
- Finanzierung der Ausbildung durch die Selbständigkeit
- juristische Fallstricke, worauf sollte man achten
- Marketing und Grundlagen der BWL in der K.I.
- verbandsinterne Struktur, Vorgehensweise & Informationen


Was bringt mir zusätzlich die "Master Class"?

Letztlich wird in der Master Class die endgültige Loslösung von veralteten und unnötigen Dogmas der TCM mittels aktueller Forschung über die medizinische und physikalische Seite forciert und damit der Kreis zu den alten traditionellen Schulen geschlossen, die schon seit Alters her keine Akupunkturpunkte über TCM-Theorien nutzten, sondern sich dem Wissen der Anatomie und Bereiche, die heute mit modernen Mitteln didaktisch gut und vor allem simpel vermittelbar sind, bedienten. Die Nomenklatur wird im Kokusai Shihankai beibehalten, während Teilnehmer der Master Class einen bedeutenden Schritt nach vorne gebracht werden. Jeder Teilnehmer sollte nach einer "Master Class" auch in ihm fremden Kampfkünsten Vitalpunkte und deren Verstärker einschätzen und die Effekte nachvollziehen können. Die Anwendbarkeit innerhalb unterschiedlicher Kampfkunst- und/oder Kampfsportarten finden dabei besondere Berücksichtigung. Nach wie vor ist dieser Teil stilunabhängig und somit mit Deinem eigenen Stil oder Deiner Schule nutzbar. Das Ziel ist, dieses Material in der eigenen Anwendung, im eigenen Beruf bzw. in der eigenen KK zu nutzen. Von außen mag die eigene Form gleich aussehen, die Wirkung auf den Angreifer wird aber eine völlig andere sein. Der Weg weg von Kraft und Geschwindigkeit hin zur kraftlosen Beherrschung von "Zeit und Raum" wird damit die Tür geöffnet.

- Verstärker für Vitalpunkte
- tiefergehende Ausbildung auf medizinischen und physikalischem Niveau neuester Forschung im Vergleich zu alten traditionellen Schulen
- Konzepte aus dem NLP für die KK und für effizienteres Lernen und entsprechende Vergleiche zu alten traditionellen Schulen
- Konzepte aus den höheren Weihen alter Schulen auf wissenschaftlicher Basis (Physics -> Psychics -> Energetics) und deren praktischer Nutzen heute als Verstärker


Wann fängt der nächste 3-Jahres-Zyklus an?

Die Ausbildungskurse fangen üblicherweise im ersten Quartal des Jahres an. Sind die Plätze belegt, beginnt die Ausbildung. Quereinsteiger sind nur mit entsprechender Prüfung möglich (entsprechende Vorbildung bis zum jeweiligen Level)!


Geht es auch ohne einer Ausbildung?

Ja, das ist möglich. Es ist eine Frage der Effizienz. Dreimal im Jahr gibt es die Möglichkeit, die Ausbildung ohne Vertrag zu besuchen. Diese 3-Tages-Events werden entsprechend angekündigt. Der Zugang ist zu allen Bereichen möglich, solange die Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind. Für Prüfungen und die Levelausbildung ist das die K.I.-Mitgliedschaft und für die Instruktorausbildung ist das der SGL. Diese werden immer vor Ort abgeschlossen. Die "Master Class" benötigt zusätzlich einen "Mindestlevel" (meist PL1+/CI1+). Zusätzlich kann man auf der ganzen Welt Seminare belegen und sein Material Stück für Stück zusammen suchen. Die Kyusho-Ausbildung ist im Vergleich kostengünstiger, effizienter und die Betreuung um Stufen intensiver.


Hintergrund:

Kyusho International® ist die größte Kyusho-Organisation der Welt. Sie ist in über 30 Ländern der Welt vertreten. Sie ermöglicht eine umfangreiche Ausbildung des Materials u.a. auf Basis der westlichen Anatomie, aber auch mit Hilfe der alten Kampfkünste auf Basis von neurologischen Effekten. Diese Levelausbildung wird zum Teil unter der Schirmherrschaft des K.I. gefahren, zum anderen werden wir tatkräftige Unterstützung auch aus anderen Bereichen erhalten. In der Vergangenheit musste man das ganze Land oder die ganze Welt bereisen, um das Kyusho zu erlernen und das Material konnte man dabei auch nicht vollständig und didaktisch sinnvoll aufbereitet erhalten. Die Großmeister des Kyusho International® GM Evan Pantazi und GM Gary Rooks sind die einzigen Kyusho-Experten, die unter Aufsicht von Ärzten mittels EEG und EKG diese Kunst einer realen Prüfung unterzogen haben (u.a. Flatline auf EKG mit anschl. Reanimation nach K.I.) und entwickeln das Material aus dieser praktischen Erfahrung heraus weiter. Ihr umfangreiches Wissen mag aus der Tradition kommen, es ist aber das einzige System, das auf diese Art und Weise ihr Material prüft und weiter entwickelt. Die Tests der Großmeister werden auf sehr hohem Niveau gefahren und das Resultat ist entsprechend extrem. In der Levelausbildung wird der Fokus auf ungefährliche Dysfunktionen des Körpers und deren Restauration liegen, aber die Grundlagen für die "höheren Weihen" werden schon dort vorbereitet. Willst du wissen, wie diese Kunst wirklich funktioniert? Hast du dich manchmal gefragt, wie manche Großmeister bestimmte Effekte hervorrufen?

Das wird jetzt geändert!

Bei dieser Ausbildung garantieren wir 100% des Wissens zu allen 9 Grundlevel des K.I. inkl. der Möglichkeit, in jedem Level die dazugehörige Prüfung abzulegen.

Verpasse es nicht! Der nächste Kurs fängt frühestens wieder in einem Jahr an.


Was wir erwarten:

· Anstand und verantwortungsvoller Umgang mit dem Material
· wirkliches Interesse an der praktischen Umsetzung
· gute geistige und motorische Fähigkeiten,
· Mindestalter 18 Jahre, mit Einverständnis der Eltern bzw. mit den Eltern im Team ab 16 Jahre, in Zusammenarbeit mit einem Erziehungsberechtigten und entsprechender Mindestreife ab 14 Jahre
· den Willen zum Selbststudium

Jeder Teilnehmer wird Mitglied von Kyusho International® für die Zeit der Ausbildung werden!


Was wir bieten:

· Die beste Kyusho-Ausbildung die man bekommen kann
· Die Möglichkeit, Certifying Instructor von Kyusho International zu werden,
· Die Möglichkeit ein international bekannter und unterrichtender Instruktor zu werden.
· Die Möglichkeit, einen ganz neuen und faszinierenden Einblick in deine eigene Kampfkunst mit einem interessanten neuen Blickwinkel zu geben
· Die Möglichkeit, deine Körpermechanik in Bereichen zu erweitern, die bei anderen Erstaunen hervorrufen werden

Die Mission von Kyusho International:
"Helfe andere, anderen zu helfen"


Informationen zum Kurs:
Infos:
Start:
1/2. Quartal 2019
Ort: Erlangen/Nürnberg/Forchheim/Fürth/Freystadt - Deutschland
Teilnehmerzahl: min. ca. 14 Teilnehmer (je nach Kurs/Level) oder Integration in vorhandene Gruppen
Dauer: insgesamt 3 Jahre (wahlweise auch in 1-Jahres-/2-Jahres-Etappen)
Teilnahmegebühr: verschiedene Modelle (Level-/Instruktorausbildung) abhängig vom Materialumfang und der Stundenanzahl von 60-120€/Monat

Ausbildungsinhalte:

Revivals & Restaurationen,
Schlag-, Greif- und Kickdrills,
Reaktionsdrills, Szenario-Training
Takedowns, Grappling und Bodenkampf,
Hebel, Gelenkmanipulation,
Waffenabwehr,
alle nutzbaren Kyusho-Punkte,
Lähmung einzelner Körperbereiche, neurologischer KO,
verschiedene Prinzipien & Konzepte,
Anwendungen/Drills unter Streß, in der Gruppe, im Team,
optional im Instruktorkurs Marketing und Grundlagen der Unternehmensführung, Networking, NLP, erweiterte alternative Restaurations- und Reanimationstechniken und vieles, vieles mehr

Alle Schülerlevel werden unterrichtet und getestet. Ziel ist es nach der Ausbildung, mindestens die ersten 9 Schülerlevel erreicht zu haben. Wahlweise kann danach der PL-1 angeschlossen werden. Bei Interesse ist es auch möglich, Studiengruppenleiter, Instruktor oder zertifizierender Instruktor bei Kyusho International® während der Ausbildung zu werden.



Zusätzliche Informationen:

Um teilzunehmen müsst ihr eine Teilnahmeerklärung über 1 Jahr, optional 3 Jahre ausfüllen und unterschreiben. Der Kurs ist für eine feste Teilnehmergruppe vorgesehen. Nach dem Start ist eine Teilnahme nicht mehr möglich. Dieser Kurs ist nur für Teilnehmer, die das Material wirklich lernen und beherrschen wollen.

Finanzamt - noch ein weiteres Entscheidungskriterium?

Der Instruktorkurs enthält Komponenten zu den Themen: Teamarbeit/Teamfähigkeit, Konfliktmanagement, Problemlösungen - Taktiken und Strategien, Betriebswirtschaft/Unternehmensführung, Gesundheit/Health and Wellness/Vitalpunktstimulation, Kampfkunst/Selbstschutz/Security/Schutzmaßnahmen u.a. und hat damit genug Potential im Bereich der Selbständigkeit als Ausgaben zu gelten. Hat man einen Arbeitgeber, benötigt man nur die Bestätigung für die Sinnhaftigkeit und den Nutzen für Betrieb bzw. für die Arbeit und kann damit die Ausgaben beim Finanzamt geltend machen.


Noch nicht sicher? Wie wäre es mit einer Bildungsprämie vom Staat?

Man will beruflich weiterkommen und sich weiterbilden? Kurse, Lehrgänge und andere Weiterbildungsangebote werden vom Staat seit Dezember 2008 mit bis zu 500 Euro gefördert, wenn man selber nicht in der Lage ist, sich diesen Kurs zu leisten. Dieses Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt individuelle berufliche Weiterbildungsmaßnahmen. Das ganze nennt sich Bildungsprämie und die zweite Förderungsphase wurde zuletzt wieder verlängert. Was für Voraussetzungen dafür nötig sind, findet man unter
www.bildungsprämie.info


Vielleicht sogar arbeitslos und interessiert an einer Umschulung zum zertifizierten Kyusho-Instruktor?

Unser Staat hat in seinem Bildungsförderungs-Jungle für solche Zwecke den Bildungsgutschein ins Leben gerufen. Mit den richtigen Voraussetzungen werden die Weiterbildungskosten, Zahlungen eines Unterhaltsgeldes und weitere Sekundär-Kosten geleistet. Infos findet man bei der Arbeitsagentur unter dem Stichwort Bildungsgutschein oder in der Förderdatenbank.


Eigene Schule, Studio oder Club vorhanden und ein Lehrgang soll angeboten werden?

Du willst einen Lehrgang "hosten"? Kein Problem. Setze dich mit uns in Verbindung und wir können das ganze an einem Ort deiner Wahl regelmäßig durchführen. Du willst einen kompletten Ausbildungskurs "hosten"? Alles ist möglich.


Noch nicht sicher, zuerst mal reinschnuppern?

Auch kein Problem, vor dem Stichtag gibt es ein Schnupper-Seminar, um sich genug Informationen zu holen, damit man weiß, was man bekommt. Am 10.-12. März 2017 gibt es eine Einführung in die Basics, einen Instruktorteil, einen offenen Workshop von ca. 6h und einen Tag in der Levelausbildung. Außerdem kann man, wenn einem die Zeit bis zum Startpunkt zu lange dauert, im Januar und Februar die 2h-Sessions mitnehmen, bis im März dann der Einstieg erfolgt. Will man erst das ganze Testwochenende durchmachen, kann man sich den bezahlten Betrag für die Kyusho-Ausbildung anrechnen lassen. Damit hat man genug faire Möglichkeiten, zu erfahren, was einem erwartet. Danach wird der Neuzugang zu dieser Ausbildung wieder für ein Jahr die Tore schliessen, der Zugang ist nur einmal im Jahr möglich. Ein Schnupperzugang oder eine Auffrischung ist außerhalb der Ausbildung 3x im Jahr auf entsprechenden Seminaren möglich und wird in der Jahresübersicht der Sessions auf dieser Seite präsent sein. Unabhängig davon kann man regelmäßig einmal im Monat eine 2h-Session besuchen. Will man es richtig mit System lernen, dann kommt man um die Ausbildung nicht herum.


Interessiert?

Wenn wir das Interesse geweckt haben, dann einfach Kontakt aufnehmen per Kontaktformular bzw. verbindlich anmelden bei den ersten Workshops.